3D Seriendruck

Erfahren Sie die Vorzüge der werkzeuglosen Fertigung. Durch den Einsatz des 3D-Seriendrucks können Sie von einer maßgeschneiderten und kosteneffizienten Produktion kleinerer bis mittlerer Stückzahlen profitieren. Wir ermöglichen eine zügige und präzise Fertigung von Kleinserien.

-Designfreiheit

-Materialoptimierung

-Schnelligkeit und Flexibilität

-Weniger Materialverschwendung

Entdecken Sie die Vorteile der additiven Serienfertigung

Durch die Nutzung einer 3D-Druck-Kleinserienfertigung entfallen kostspielige Investitionen in Fertigungswerkzeuge. Für diese Art der Serienproduktion ist ein solches Werkzeug nicht erforderlich. Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit, Bauteile mühelos zu personalisieren oder mit spezifischen Kennzeichnungen zu versehen. Der 3D-Druck ermöglicht die Erzeugung komplexer Geometrien, die mit konventionellen Verfahren schwer umsetzbar wären. Dies führt direkt zu einem weiteren Vorteil dieser Serienfertigung: Durch Funktionsintegrationen können komplette Baugruppen als ein Bauteil gefertigt werden, wodurch zusätzliche Montagearbeiten vermieden werden können.

3D Druck vs. Spritzguss

Durch die werkzeuglose Fertigung mittels 3D-Druck kosten Bauteile theoretisch immer dasselbe, unabhängig von der Stückzahl. Allerdings sind neben dem eigentlichen Druckprozess oft vor- und nachgelagerte, meist manuelle Tätigkeiten notwendig, die sich bei höheren Stückzahlen auf mehrere Bauteile verteilen lassen. Das kann zu erheblichen Kostenreduktionen bei größerer Stückzahl in der additiven Fertigung führen.

Werkzeuge für den Spritzguss können aufgrund der Bauteilkomplexität schnell mehrere 10.000 Euro kosten. Die eigentlichen Produktions- und Materialkosten pro Bauteil machen jedoch nur einen Bruchteil der vorherigen Investition in das Werkzeug aus. Mit zunehmender Stückzahl nehmen die Bauteilkosten daher rasch ab, da sich die hohen Werkzeugkosten auf eine größere Anzahl von produzierten Teilen verteilen können. Der 3D-Druck, als werkzeugloses Verfahren, bietet hier den Vorteil, dass diese hohen Werkzeugkosten nicht anfallen, was insbesondere bei Kleinserien oder individualisierten Produktionen wirtschaftlich vorteilhaft sein kann.

Bei einem direkten Vergleich der beiden Fertigungstechnologien ergibt sich eine entscheidende Stückzahl, bei der sorgfältig abgewogen werden sollte, welche Technologie für die spezifische Anwendung am besten geeignet ist. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese kritische Stückzahl oft im Bereich von 500 bis 1.000 liegt. Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, dass dieser Wert je nach Komplexität und Beschaffenheit des Bauteils variieren kann.

Anwendungsbereiche des Rapid Prototypings

 

In der Welt der Kleinserienproduktion stehen zwei herausragende 3D-Drucktechnologien im Rampenlicht: MSLA (Masked Stereolithography) und FDM (Fused Deposition Modeling).

MSLA ist eine fortschrittliche Methode, bei der lichtempfindliche Harze schichtweise aushärten. Diese Technologie ermöglicht äußerst präzise und detaillierte Drucke, was sie besonders für hochwertige Kleinserien mit feinen Strukturen prädestiniert.

Auf der anderen Seite bietet FDM eine breite Palette von Materialien für die Schmelzschichtung. Trotz einer etwas niedrigeren Oberflächenqualität im Vergleich zu pulverbasierten Verfahren überzeugt FDM durch seine wirtschaftliche Effizienz und die Verfügbarkeit zahlreicher Materialoptionen.

Die Entscheidung zwischen MSLA und FDM hängt von den spezifischen Anforderungen an Optik, mechanische Eigenschaften und Wirtschaftlichkeit ab. Beide Technologien bieten die Flexibilität, hochwertige Kleinserien mit unterschiedlichen Anforderungen erfolgreich herzustellen und eröffnen somit vielfältige Möglichkeiten für die moderne Fertigung.

MSLA ist eine fortschrittliche Methode, bei der lichtempfindliche Harze schichtweise aushärten. Diese Technologie ermöglicht äußerst präzise und detaillierte Drucke, was sie besonders für hochwertige Kleinserien mit feinen Strukturen prädestiniert.

Auf der anderen Seite bietet FDM eine breite Palette von Materialien für die Schmelzschichtung. Trotz einer etwas niedrigeren Oberflächenqualität im Vergleich zu pulverbasierten Verfahren überzeugt FDM durch seine wirtschaftliche Effizienz und die Verfügbarkeit zahlreicher Materialoptionen.

Wissenswertes zum 3D Druck

Sind Sie neu im Bereich der Additiven Fertigung oder des 3D-Drucks und auf der Suche nach grundlegenden Informationen? Kein Problem! Unsere Wissensdatenbank bietet Ihnen eine Fülle von Erklärungen und praktischen Ratschlägen. Mit nur wenigen Klicks können Sie die Datenbank nach verschiedenen Themen durchsuchen, wie zum Beispiel “Kostenoptimierung”. Falls Sie dennoch persönliche Beratung wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

kleinserienproduktion 3d druck bayern